Eifelforum: Klimaanpassung an der Grenze

Rursee

SAVE THE DATE

Mehr Hitzetage, weniger Frost, trockenere Sommer und nassere Winter, aber mit weniger Schnee – der Klimawandel macht sich auch in der Eifel und den Ardennen immer stärker bemerkbar. Die Auswirkungen des sich wandelnden Klimas stellen die Menschen im Naturraum Eifel/Ardennen vor vielfältige Herausforderungen von der menschlichen Gesundheit bis zum Talsperrenmanagement, von Trockenschäden in den Wäldern bis zu veränderten Vegetationszeiten.

Diese Herausforderungen nehmen keine Rücksicht auf Länder- oder Verwaltungsgrenzen, die Anpassung an die Folgen des Klimawandels ist eine grenzüberschreitende Aufgabe. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz, die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, die EnergieAgentur.NRW und die Region Aachen laden Sie daher herzlich ein, über die Möglichkeiten der Gestaltung der Klimaanpassung im Naturraum Eifel/Ardennen zu diskutieren.

Am 9. September 2020, von 10:00-12:00 Uhr startet die Energieagentur NRW, die Organisatorin dieser Verantsaltung, diesen Prozess mit dem
Online-Seminar „Eifelforum: Klimaanpassung an der Grenze“.

Save the Date - register online

Sie haben bereits jetzt die Möglichkeit, sich unter dem folgenden Link anzumelden:
www.energieagentur.nrw/klimaschutz/kommunen/eifelforum_klimaanpassung_an_der_grenze

Das vollständige Programm wird Ihnen dann später, nach Anmeldung, zugeschickt.

EVTZ Euregio Maas-Rhein
Gospertstraße 42
B – 4700 Eupen
Tel.: +32 (0)87 789 630
Fax: +32 (0)87 789 633
nfrg-mr

 
Provinz Limburg B
 
 
Provinz Limburg NL
Region Aachen
Ostbelgien
Provinz Lüttich
 
Farbbalken
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen