Antworten zu offenen Fragen über Corona-Bestimmungen an den Landesgrenzen

Gerade in Krisenzeiten setzt sich die EMR besonders stark für die Belange der Bürger an der Grenzregion ein. 

So wurden uns unzählige Fragen wurden von Bürgermeistern, Grenzpendlern, usw. rundum den Grenzverkehr zugetragen.
In der Tat machen die Erfahrungen der vergangenen Tage deutlich, dass die per Ministeriellen Erlass festgeschriebenen und durch Präzisierungen des Nationalen Krisenzentrums (NCCN) interpretierten „essenziellen“ Gründe zur Überquerung der Landesgrenzen vielfach für Klärungsbedarf sorgen, da sie den gelebten Realitäten vor Ort nicht immer Rechnung tragen.

Aus diesem Grund hat der Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Oliver Paasch letzten Freitag in Zusammenarbeit mit der Euregio Maas-Rhein den belgisch-nationalen Sicherheitsrat um Verdeutlichung der Gründe gebeten, die eine Grenzüberquerung erlauben.

Folgende Gründe sind nun akzeptiert wurden:

Arbeitsweg

Folgende Dokumente sind mit sich zu tragen:

den Ausweis, ein Attest des Arbeitgebers und bei essenziellen/vitalen Berufssektoren (Gesundheitswesen) eine gültige Passiervignette (hier zum Download bereit). Diese Vignette gilt zwischen Belgien und den Niederlanden. Für Deutschland gilt nach wie vor das offizielle Pendlerformular.

Allgemeiner Grenzverkehr nach und von Belgien

Folgende Gründe gelten als erlaubt:

Medizinische Behandlungen, Arbeitsweg, Pflege- oder Hilfsleistungen zugunsten einer betagten, minderjährigen, beeinträchtigten oder geschwächten Person sowie die Tierpflege. Des Weiteren gelten Amtsgeschäfte sowie Heiraten und Beisetzungen im kleinen Rahmen als Gründe für eine Grenzüberschreitung. Das geteilte Sorgerecht von Kindern mit Eltern auf beiden Seiten der Grenze kann auch weitergeführt werden.

Folgende Dokumente sind in diesen Fällen mit sich zu tragen:

  • Ausweis,

  • Ein plausibles Beweisstück (offizielles Dokument der Gemeinde, des Arztes, des Notars, …) zur Rechtfertigung der Grenzüberschreitung.

Ein ausführliche Liste der Gründe für einen Grenzübergang können Sie der Website des belgisch Nationalen Krisenzentrums entnehmen.


EVTZ Euregio Maas-Rhein
Gospertstraße 42
B – 4700 Eupen
Tel.: +32 (0)87 789 630
Fax: +32 (0)87 789 633
nfrg-mr

 
Provinz Limburg B
 
 
Provinz Limburg NL
Region Aachen
Ostbelgien
Provinz Lüttich
 
Farbbalken
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen